Intro

Wenn Ihr Euch dafür entschieden habt, den Weg der VCSA-Ausbildung bis zum Diplom zu gehen, also den "Diplompfad" zu beschreiten, seit Ihr gefordert, für jeden der sieben Kurse Euren Klienten 20 VCSA-Sitzungen zu geben, von denen jeweils zehn in Klientenprotokollen zu dokumentieren sind. Die anderen zehn bestätigt Ihr auf den sogenannten Behandlungsdokumentationen. Die aktuellen Versionen dieser Formulare sowie unterstützende Anleitungen zum Ausfüllen der Protokolle findet Ihr hier.

Die Arbeit mit den Klientenprotokollen ist ein äußerst wertvoller Teil der Ausbildung, wenn er auch oft als anstrengend empfunden wird und Zeit in Anspruch nimmt. Der große Benefit ist jedoch, dass Ihr Euch bewußt mit dem auseinandersetzt, was Ihr in einer Sitzung wahrgenommen habt (oder auch nicht) und die Prinzipien dieser großartigen Arbeit verinnerlicht.

Wir empfehlen Euch daher, sobald wie möglich, am besten gleich nachdem ersten Kurs, mit der Protokollarbeit zu beginnen. Je mehr Ihr übt, umso mehr könnt Ihr auch von den folgenden Kursen profitieren - und sowohl Ihr als auch Eure KollegInnen der nächsten Kurse werden dankbar sein, wenn sie von von geübten Händen berührt werden!

Die Regeln

  • Sucht Euch einen Supervisor oder eine Supervisorin auf der Homepage des Milne Institutes oder fragt während eines Kurses nach einem Supervisior.
  • Schickt ihm oder ihr immer Sets von zehn Protokollen sowie eine Behandlungsdokumentation, auf der weiter zehn Sitzungen bestätigt sind. Die Dokumente schickt bitte im Original (behaltet Euch Kopien zur Sicherheit).
    Ihr könnt natürlich auch mehr als zehn Protokolle schicken, es werden aber immer nur zehn auf der Tanzkarte bestätigt.
  • Ihr vereinbart einen Termin für eine Supervisionssitzung - idealerweise persönlich aber auch per Skype möglich. Die 10 + 10 Behandlungen werden nach der Sitzung vom Supervisor auf der Tanzkarte bestätigt.
  • Erst nach der Supervision beginnt Ihr mit den nächsten Protokollen. Das hat den Sinn, dass Ihr die Rückmeldungen, die Ihr erhalten habt, in Euren nächsten Sitzungen berücksichtigen könnt - was idealerweise in den folgenden Protokollen sichtbar wird.
  • Ihr besprecht möglichst 30 oder 40 Protokolle mit dem selben Supervisor/ der selben Supervisorin, damit diese(r) Eure Entwicklung begleiten kann.
  • Danach sucht Ihr Euch einen zweiten Supervisor/ eine zweite Supervisorin, um so verschiedene Zugangsweisen zur Arbeit kennen zu lernen.

Wir, Maria und Markus begleiten Euch gerne auf Eurem Weg des Diplompfades. Bitte kontaktiert uns unter:

cranio@praxis-mago.at

Markus mobil: +43 (0)650 3080333
Maria mobil: +43 (0)699 11293949